DRK-Region Hannover e.V.

Ländlich wohnen mitten im Leben

Idyllisch gelegene DRK-Senioren-Wohngemeinschaft auf dem historischen Stümpelhof

Wie möchten wir im Alter leben? Die Frage treibt gleichermaßen Stadtentwickler wie Anbieter von altersgerechtem Wohnraum um. Der demografische Wandel ist dabei ein relevanter Aspekt. Die Bedürfnisse nach gesellschaftlicher Teilhabe und einem generationsübergreifenden Miteinander sind die zweite treibende Kraft, das Wohnen neu zu denken. Innovative Wohnkonzepte, die ein selbstbestimmtes Leben im Alter ermöglichen und Raum für Entfaltung bieten, sind gefragt und damit: Wohnen mitten im Leben.

Die DRK-Pflegedienste in der Region Hannover gGmbH haben als einer der größten Anbieter von ambulanter, teilstationärer und stationärer Pflege in der Region bestehende Versorgungskonzepte für ältere Menschen konsequent weitergedacht und die Idee der Senioren-Wohngemeinschaft (WG)  aufgegriffen. In Ingeln-Oesselse/Stadt Laatzen, ländlich-idyllisch gelegen am Rande der Hildesheimer Börde, eröffnet das DRK Anfang August 2020 im denkmalgeschützten „Stümpelhof“ eine hochwertige Senioren-Residenz, die den Bedürfnissen der künftigen Bewohnerinnen und Bewohner entsprechend ausgestattet ist und ein ganz besonderes Flair bietet.

Der Stümpelhof
Der kernsanierte Dreiseitenhof liegt mitten im historischen Dorfkern und ist von einem parkähnlichen Garten mit schattenspendenden Obstbäumen umgeben. Das Gutshaus ist mit Liebe zum Detail renoviert. Die Wohnflügel sind originalgetreu neu gebaut, verfügen über entsprechende hochwertige Standards und harmonisieren mit der Bestandsarchitektur. Der große Innenhof bietet geschützten Raum für Bewegung im Freien.

Neben zwei ambulant betreuten Wohngemeinschaften mit insgesamt 22 barrierefreien Appartements sind in dem weiträumigen Gebäudeensemble eine Sozialstation und eine Tagespflegeeinrichtung untergebracht. Die zum Hof gehörende „Zehnerscheune“ im Westflügel beheimatet eine Begegnungsstätte, wo unter anderem die Stadt Laatzen Kurse für Senioren anbietet, ansonsten geselliger Austausch stattfindet, Mieter*innen sich treffen und Kulturveranstaltungen für reichlich Abwechslung sorgen.

Die Senioren-WGs
Das Besondere an den Senioren-WGs ist: Jede/r Mieter*in verfügt über ein eigenes zwischen 24-54 qm großes, barrierefreies Mikroappartement mit Bad als Rückzugsrefugium. Die modernen Appartements verfügen teilweise über Balkon oder Terrasse und sind lichtdurchflutet. Küche, Wohnzimmer und Speisezimmer sind hochwertig eingerichtet, großzügig geschnitten und werden gemeinschaftlich genutzt, um das Miteinander zu fördern und die Mieter*innen aktiv in den Alltag einzubinden. Eine moderne und seniorengerechte Wellness- und Ruhefläche bietet Entspannung. Jede Senioren-WG verfügt über einen eigenen Fahrstuhl, der direkt im gemeinschaftlichen Wohnraum mündet. Das gewährleistet kurze Wege und erhöht den Wohnkomfort. Die Appartements können mit eigenen Möbeln eingerichtet werden und vermitteln so von Anbeginn das wohlige Gefühl vom eigenen Zuhause.  

Die Betreuung
In jeder WG gibt es eine 24-Stunden-Betreuung durch eine DRK-Präsenzkraft, die  rund um die Uhr Unterstützung im Alltag bietet. Sie gestaltet das Zusammenleben in der Gruppe mit, moderiert gruppendynamische Prozesse, animiert jede/n einzelne/n Mieter*in entsprechend ihrer/seiner Möglichkeit zur Teilhabe und organisiert Ausflüge.

Die Bewohner
Die beiden ambulant betreuten Senioren-WGs sind unterschiedlich ausgeprägt und entsprechend ausgelegt: Es gibt eine Demenz-WG für zehn Mieter*innen und eine offene WG mit zwölf Appartements. Wer hier einziehen möchte, muss mindestens den Pflegegrad zwei haben. Die ambulante Pflege übernimmt das Team der Sozialstation.

Ingeln-Oesselse
Dörflich intaktes Leben mitten im Grünen: Der ländlich gelegene Ort versprüht Ruhe und Gelassenheit und bietet dennoch eine intakte Infrastruktur. In fußläufiger Nähe zum Stümpelhof findet sich Arzt, Zahnarzt, Apotheke, Bäckerei, Fleischer, ein Hofladen und ein Lebensmittelgeschäft. Die Dorfgemeinschaft  ist lebendig und offen.  

Öffentlicher Nahverkehr: Der Bus der Linie 390 fährt fast vor der Haustür des „Stümpelhofs“ ab und verbindet den Ort mit der Stadt Laatzen. Die Anbindung nach Hannover ist gut.

Der Fachbereich Pflege und Gesundheit des Deutschen Roten Kreuzes
Die DRK-Pflegedienste in der Region Hannover gGmbH betreiben in der Region 33 Einrichtungen, davon 19 ambulante, 10 teilstationäre Einrichtungen, 2 stationäre Pflegeheime sowie 2 weitere exklusive Wohngemeinschaften in Hannover-List mit insgesamt 800 Mitarbeitern.

Der Partner
Die Beste Bau Bauregie GmbH mit Sitz in Sehnde hat den „Stümpelhof“ samt dem umliegenden Areal gekauft, den denkmalgeschützten Resthof aus dem Dornröschenschlaf geweckt, komplett saniert, projektiv entwickelt und der neuen Nutzung zugeführt. Auf dem Grundstück hat Beste Bau bereits ein Mehr-Generationenhaus realisiert, das in das Gesamtkonzept eingebettet ist.

Vermietung
Die monatlichen Wohnkosten betragen abhängig von der Appartement-Größe alles inklusive ab 2200 Euro.

Probewohnen
Nichts ist überzeugender als die eigene Erfahrung: Darum bietet das DRK Interessierten ab August ein kostenloses einwöchiges Probewohnen in eingerichteten Musterappartements. Genießen Sie das Landleben in entspannter Atmosphäre, schnuppern Sie Landluft und erleben Sie die Qualität des DRK. Bei Interesse wenden Sie sich an Frau von Lübken.