DRK-Region Hannover e.V.

Regionspräsident Krach besucht „Feierabend-Impfen“ des Roten Kreuzes in Isernhagen

Regionspräsident Steffen Krach besuchte gestern das „Feierabend-Impfen“ des Roten Kreuzes in Isernhagen. Das DRK in der Region Hannover bietet aktuell besonders Berufstätigen die Möglichkeit unkompliziert und schnell geimpft zu werden.

Regionspräsident Steffen Krach (Mitte) besucht mit dem Bürgermeister von Isernhagen, Tim Mithöfer, (links) und Anton Verschaeren (rechts), Vorstandsvorsitzender des Roten Kreuzes in der Region Hannover, das „Feierabend-Impfen“ des DRK in Isernhagen

„Es freut mich sehr zu sehen, wie gut vorbereitet und organisiert die Rot-Kreuz-Impfstation ist“, sagt Krach, und ergänzt: „Das bietet den Bürgerinnen und Bürgern viel Sicherheit.“ Auch Tim Mithöfer, Bürgermeister von Isernhagen, ist vom „Feierabend-Impfen“ begeistert: „Ich finde das Angebot super!“

Das „Feierabend-Impfen“ ist eine Erweiterung des Impfangebotes der Region Hannover. Ohne vorherige Anmeldung können sich Bürgerinnen und Bürger, an den Rotkreuz-Standorten in der Region Hannover, in den Abendstunden impfen lassen. Bisher gab es acht Impftermine, an denen zirka 450 Menschen geimpft wurden.

Die Impf-Standorte befinden sich in:

•    Hannover, Zeißstr. 52 – Unterkunft der DRK-Bereitschaft
•    Garbsen, Planetenring 10 – Unterkunft der DRK-Bereitschaft
•    Neustadt, Lindenstr. 56 – DRK-Sozialstation Neustadt
•    Springe, An der Bleiche 4-6 – DRK-Sozialstation Springe
•    Laatzen, Nürnberger Str. 5 – Unterkunft der DRK-Bereitschaft
•    Empelde, Apollostr. 2 – Unterkunft der DRK-Bereitschaft
•    Lehrte, Bahnhofstr. 19
•    Isernhagen, Chromstr. 8 – Unterkunft der DRK-Bereitschaft
•    Barsinghausen, Marktstr. 5

Ausführliche Informationen über die Impftermine und – standorte entnehmen Sie bitte hier und unter www.hannover.de

Das Rote Kreuz in der Region Hannover blickt auf einen arbeitsintensiven, anspruchsvollen aber erfolgreichen Kampf gegen die Corona-Pandemie zurück. So war das Rote Kreuz von Beginn an maßgeblich am Aufbau der Teststruktur involviert. Dank der überragenden Unterstützung der ehrenamtlichen Rotkreuzler konnten schnell Teststationen, PCR-Drive-Ins, mobile Testteams - und seit Mitte Dezember auch Impfstationen, zuverlässig und professionell ins Leben gerufen werden.

Wir hoffen mit dem „Feierabend-Impfen“ einen weiteren Beitrag zu liefern, der von der Bevölkerung gut angenommen wird, um die pandemische Lage schnellstmöglich endemisch werden zu lassen.

Das Rote Kreuz in der Region Hannover engagiert sich in den Bereichen Hilfsdienste/Rettungsdienst, Kinder- und Jugendhilfe, Soziales und Wohlfahrt, Pflege und Inklusion. Rund 2.500 hauptamtliche Mitarbeitende werden von zahlreichen ehrenamtliche Helfende und Freiwilligendienstleistende unterstützt.