DRK-Region Hannover e.V.

Ganzheitliches Bewegungsangebot mit Spaßfaktor

Seit März wird im DRK-Seniorenzentrum Garbsener Schweiz ein spezielles Bewegungsangebot nach dem „Lübecker Modell“ durchgeführt. Zwei Mal wöchentlich trifft sich eine Gruppe von rund acht Bewohnerinnen und Bewohnern der Einrichtung, um gemeinsam zu trainieren.

Das „Lübecker Modell Bewegungswelten“ (LMB) ist ein körperlich, geistig und sozial aktivierendes Präventionsprogramm für Senioren mit körperlichen und/oder kognitiven Einschränkungen. „Eine Besonderheit bei diesem Bewegungsangebot besteht u.a. darin, dass alle Übungen unter einem bestimmten Motto stehen“, erklärt Übungsleiterin Dilara Sekerci. Das können beispielsweise Übungen zum Thema „Bei der Hausarbeit“ oder „Ein Tag am Strand“ sein. Die Übungen einer Trainingseinheit werden jeweils in eine Situation aus dem Alltag eingebettet. So wird eine körperliche mit einer kognitiven Aktivierung verbunden. Dadurch erhöht sich nicht nur die Motivation zum Mitmachen, sondern es steigt auch die Freude an der Bewegung. Begleitet wird das Gruppentraining durch ein tägliches individuelles Übungsprogramm der Teilnehmer. „Besonders sinnvoll ist der ganzheitliche Ansatz. In einer Übungsstunde werden alle Körperregionen trainiert“, ergänzt die Übungsleiterin. So werde die Mobilität nachhaltig trainiert, ebenso werden Aufstehen und Gleichgewicht im Stand intensiv eingeübt und die Stabilität verbessert.

Die Qualifizierung zu lizenzierten Übungsleitenden des LMB besteht aus aufeinander aufbauenden Schulungsbausteinen: Hospitation, Grundkurs, Supervision bzw. Coaching und Qualitätszirkel. Heimleiter Dietrich Meer begrüßt das zusätzliche Angebot: „Eines unserer wichtigsten Anliegen ist, die körperliche und geistige Fitness der bei uns wohnenden Menschen zu erhalten bzw. weiter zu fördern. Dafür ist dieses Bewegungsangebot wirklich ideal geeignet. Zudem macht es allen Teilnehmern wirklich viel Spaß.“
Das „Lübecker Modell Bewegungswelten“ (LMB) ist ein von der Forschungsgruppe Geriatrie Lübeck (FGL) entwickeltes Element des Programms „Älter werden in Balance“ der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), gefördert durch den Verband der Privaten Krankenversicherung e.V. (PKV).