DRK-Region Hannover e.V.

Ehrung der ehrenamtlichen DRK-PandemiehelferInnen

Am Samstag (18.09.) wurden die ehrenamtlichen Hilfskräfte aller Bereitschaften des DRK-Region Hannover e.V. für ihren unermüdlichen Einsatz in der Bekämpfung der Covid-19-Pandemie geehrt.

Präsidentin Rust übergibt die Urkunden

Vizepräsident Meyen präsentiert die Medaille

Seit März 2020 befanden sich insgesamt 268 Hilfskräfte im Dauereinsatz für das Gesundheitsamt der Region.

Zu den vielfältigen Aufgaben gehören unter anderen: der Betrieb des PCR-Drive-in in Empelde mit stationären Abstrichteams und der Einsatzleitung, mobile Abstrichteams in Gemeinschaftseinrichtungen, Quarantänetransporte, Schaffung von erforderlichen IT- und EDV-Strukturen, Personalverwaltung und Personaleinsatzplanung, Bereitstellung von Helferverpflegung, Materialbeschaffung und Einkauf, Konzepterstellung für Hygienemaßnahmen und Einsatzkräfteschutz, Abrechnungswesen und die Sicherstellung sonstiger verwaltungstechnischer Prozesse.

Die RotkreuzlerInnen haben seit dem Ausbruch der epidemischen Lage in Deutschland zehntausende Arbeitsstunden ehrenamtlich geleistet. Für dieses unglaubliche Engagement wurden sie am Samstag mit der Corona-Ehrenmedaille des DRK-Regionsverbandes geehrt. In einer Feierstunde überreichten Martina Rust, Präsidentin des DRK-Region Hannover e.V., und Michael Meyen, Regionsbereitschaftsleiter und Vizepräsident des DRK-Region Hannover e.V., den Helferinnen und Helfern die Urkunden und Medaillen. "Ich bin tief beeindruckt von dieser außerordentlichen Leistung und stolz auf jeden Einzelnen dieser Einsatzkräfte“, zeigte sich Michael Meyen sichtlich gerührt.