DRK-Region Hannover e.V.

Der Islam – DRK-Projekt informiert über Weltreligion

Barsinghausen. Rund 4,5 Millionen Muslime leben laut Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) in Deutschland, sind Teil unserer Gesellschaft. Dahinter verbergen sich zahlreiche Glaubensrichtungen. Doch was ist der Islam überhaupt? Und was sind die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zum Christentum? Am Freitag, 25. Mai, informiert das DRK-Projekt „Gemeinsam für Barsinghausen“ über die Weltreligion. Die kostenfreie Veranstaltung richtet sich an alle Personen, die mehr über den Islam erfahren möchten. Start ist um 15 Uhr in den Räumlichkeiten an der Marktstraße 33 im ersten Obergeschoss.

Um das Verständnis füreinander zu fördern, möchten Brigitte Kessner und Abdul Hamid Khalil vom Projekt „Gemeinsam für Barsinghausen“ Interessierte über den Islam informieren. „Es gibt viel Halbwissen über den Islam, das wir gerne gemeinsam mit den Gästen betrachten möchten. So kann sich jeder sein Wissen erweitern und sich ein eigenes Bild machen“, so die Projektmitarbeiter.

Referent ist der Kulturanthropologe Michael Muhammad Abduh Pfaff, der sich während seines Studiums auf den muslimischen Kulturraum spezialisierte. Er ist seit über 15 Jahren im interreligiösen Dialog und der Erwachsenenbildung tätig. Während seiner beruflichen Laufbahn lebte Pfaff mehrere Jahre in muslimischen Ländern und  konvertierte 1987 zum Islam. 2003 war er Mitbegründer der Initiative „Muslime gegen Terror“. „Er wird sowohl von seinen persönlichen Erlebnissen mit der Religion berichten als auch historische und wissenschaftliche Betrachtungsweisen mit einfließen lassen“, verraten die Organisatoren bereits im Vorfeld.

Das Projekt „Gemeinsam für Barsinghausen“ wird durch das Land Niedersachsen gefördert.