DRK-Region Hannover e.V.

Bombenräumung in Hannover-Misburg

Am Donnerstag wurden in Hannover-Misburg zwei Fliegerbomben entfernt. Auch die Ehrenamtlichen der DRK-Bereitschaften waren unterstützend vor Ort. DRK-Präsidentin Martina Rust und Adis Ahmetovic, Vizepräsident im DRK-Regionsverband, machten sich ein Bild der Lage vor Ort.

DRK-Präsidentin Martina Rust und Adis Ahmetovic, Vizepräsident im DRK-Regionsverband im Gespräch mit Einsatzleiter Florian Peters (rechts im Bild).

Mehr als 55 Ehrenamtliche des Roten Kreuzes in der Region Hannover waren im Einsatz: Sie unterstützten bei der Evakuierung der Bevölkerung und betreuten die Sammelunterkunft im Misburger Schulzentrum. 

"Corona, Hitze und jetzt auch noch eine Bombe. Respekt! Vielen Dank für Ihren Einsatz", mit diesen Worten bedankte sich DRK-Vizepräsident Adis Ahmetovic bei den Ehrenamtlichen. Über die genauen Abläufe einer Evakuierung und über die Betreuung in der Sammelunterkunft, informierte Geschäftsbereichsleiter der Nationalen Hilfsgesellschaft, Borchert Meuter, und DRK-Einsatzleiter Florian Peters die beiden. "Gute Planung ist alles. Darauf ist das Rote Kreuz trainiert", so die Präsidentin zum Abschluss.