DRK-Region Hannover e.V.

Hilfe für EU-Familien mit Kindern (EHAP II)

Bildung ist ein Schlüssel zur Integration. Wir unterstützen Familien aus der EU dabei.

Ein erfolgreicher  Zugang zum deutschen Bildungssystem wird nicht allein durch die Anmeldung beim Kindergarten oder der Schule erreicht. Es ist jedoch häufig der erste Schritt in die deutsche (Bildungs-) Gesellschaft. Wir unterstützen Familien dabei, diese ersten Schritte positiv und nachhaltig zu gestalten.

Wir beraten nach individuellen Bedürfnissen, bieten zusätzliche Unterstützungs- und Fördermöglichkeiten und helfen bei der Beantragung entsprechender Leistungen.
Ebenso kooperieren wir mit Kindertagesstätten, Migrationsorganisationen, sowie Jugend- und
Familienhilfe, um die Zielgruppe in die passende Angebote zu vermitteln. Hierfür suchen wir die Familien auch in ihrem Wohnumfeld auf.
Des weiteren stehen wir Hauptamtlichen und Ehrenamtlichen bei der Bewältigung auftretender Schwierigkeiten zu Seite.

Die Bildungsberatung und -begleitung ist ein Angebot für zugewanderte Eltern und deren Kinder (bis 7 Jahre) aus allen Ländern der EU mit dem Schwerpunkt auf Menschen aus Rumänien und Bulgarien. Zusätzlich können sich auch Hauptamtliche und Ehrenamtliche, die mit dieser Zielgruppe arbeiten, an die Beratungsstelle wenden. Ziel ist es, den Kindern und Eltern eine gesellschaftliche Teilhabe durch den Zugang zu Bildungsangeboten zu ermöglichen, um Perspektiven für ein gelingendes Leben in Deutschland zu eröffnen.

Wir beraten zu und begleiten bei:

  • Zugang zu passenden Bildungsangeboten
  • Eintritt in den Kindergarten
  • Übergang in die Schule
  • Konflikten im Kindergarten
  • Konflikten in der Familie  
  • Fragen zur Kindergesundheit
  • Fragen zur altersgerechten Entwicklung
  • Fragen zur Erziehung
  • Fragen zur Freizeitgestaltung

Die Beratung ist kostenlos und vertraulich. Wir sprechen Deutsch, Englisch, Rumänisch
und Spanisch. Entsprechend den Grundsätzen der internationalen Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung, beraten wir alle Menschen, die unsere Beratungsstelle aufsuchen, ungeachtet der Staatsangehörigkeit, ethnischen Herkunft, Religion, der sozialen und rechtlichen Stellung.

Beratungsstelle Hannover-Mitte

Nikolaistraße 14
30159 Hannover

Offene Sprechstunde:

Mittwoch 10.00-12.00 Uhr

oder nach Vereinbarung

Das Projekt wird durch die Bundesministerien für Arbeit und Soziales (BMAS) und Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) sowie den Europäischen Hilfsfonds für die am stärksten benachteiligten Personen (EHAP) gefördert.