DRK-Region Hannover e.V.

PSNV - Psychosoziale Notfallversorgung

Im Regionsverband ist die PSNV als überregionale Gruppe den Bereitschaften angeordnet und wird ausschließlich nach Anforderung durch Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben tätig. Sie kann bei Einsätzen der Schnell-Einsatz-Gruppe und im Katastrophenschutz mit akuter Hilfe für die Betroffenen unterstützen und die Entscheidungsträger beraten.

Krisenintervention und Einsatzkräftenachsorge in Hannover

PSNV steht für Psychosoziale Notfallversorgung. Sie teilt sich in Einsatznachsorge für Einsatzkräfte einerseits und Krisenintervention für Betroffene andererseits. Einsatzkräftenachsorge durch Peers (auch Psychosoziale Unterstützung genannt) ist bei den Kollegen des Rettungsdienstes und des Krankentransports beschrieben. Im Folgenden sind die Besonderheiten der ehrenamtlichen Einsatzkräftenachsorge und die Arbeit der Krisenintervention beschrieben.

Einsatzkräftenachsorge:

Die Arbeit der Peers ist im Ehrenamt vor besondere Herausforderungen gestellt. Während zwischen den hauptamtlichen Kollegen ein regelmäßiger Kontakt untereinander besteht, sehen sich Ehrenamtliche mitunter einige Wochen nicht persönlich. Besondere Verhaltensänderungen fallen damit nicht unmittelbar auf. Der ehrenamtliche Bereich ist damit besonders auf die Schulung ihrer Mitwirkenden zur Selbstreflexion und Selbstbeobachtung angewiesen. Durch präventive Maßnahmen kann hier viel erreicht werden. Durch ein 4-Augen-Gespräch, „Defusing“ und „Debriefing“ nach einem Einsatz können Belastungen sichtbar gemacht und frühzeitig abgebaut werden. Das Team steht jederzeit über eine Notfallnummer zur Verfügung.

Krisenintervention:

Jeder Mensch hat eigene Strategien im Umgang mit Stress und kritischen Lebensereignissen. Doch einige Schicksalsschläge fordern unsere Belastbarkeit besonders heraus. Ein Unglücksfall oder der Tod von Angehörigen – des Partners oder des Kindes –­ ist so eine Situation, die an die Grenze des Erträglichen führen kann.
Das Angebot der Krisenintervention richtet sich an betroffene Personen. Die „Erste Hilfe für die Seele“ unterstützt in der akuten Phase nach einem belastenden Ereignis und beugt späteren Belastungsfolgen vor. Neben dem wichtigen menschlichen Kontakt geben wir Informationen und Orientierung, sowie Unterstützung bei organisatorischen Aufgaben und mit weiterführenden Hilfen.
Im Regionsverband ist die PSNV als überregionale Gruppe den Bereitschaften angeordnet und wird ausschließlich nach Anforderung durch Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben tätig. Sie kann bei Einsätzen der Schnell-Einsatz-Gruppen und im Katastrophenschutz mit akuter Hilfe die Betroffenen unterstützen und die Entscheidungsträger beraten.