DRK-Region Hannover e.V.

Neue Leitung in der DRK-Sozialstation Hemmingen

Im Februar 2021 hat Kordula Freitag die Leitung der DRK-Sozialstation Hemmingen übernommen. Die examinierte Altenpflegerin ist bereits seit 2014 für das Deutsche Rote Kreuz tätig.

Sie wechselte von der DRK-Sozialstation Springe, wo sie als stellvertretende Pflegedienstleitung bereits vielfältige Leitungsaufgaben mit übernommen hatte. Zu ihrem Team in Hemmingen gehören 24 Mitarbeitende die rund 120 Kunden betreuen. Eine der ersten Aufgaben von Freitag wird die Erweiterung des Teams sein. „Wir erhalten täglich Anfragen und können momentan leider gar nicht alle Kundenwünsche bedienen. Deshalb möchte ich schnellstmöglich noch weitere Pflegefach- und Pflegehilfskräfte einstellen“, berichtet die neue Pflegedienstleiterin.

Zudem möchte sie zeitnah verschiedene Betreuungsangebote in der Einrichtung etablieren. Von der Betreuung für an Demenz erkrankte Menschen über kreative Angebote bis hin zu einer Aktivgruppe mit einem seniorengerechten Sportprogramm hat sie viele Ideen. „Doch momentan ist  es durch Corona leider einfach nicht möglich, konkret mit den Planungen und dem Aufbau der Gruppen zu beginnen. Ich hoffe, dass sich die Lage in den nächsten Wochen entspannt, sodass wir konkret planen können“, so Freitag. Auch das schon einige Jahre in Hemmingen bekannte Trauercafé möchte sie gemeinsam mit dem DRK-Palliativ- und Hospizdienst baldmöglichst wieder anbieten.

Neben vielen Verwaltungstätigkeiten wird das Wundmanagement mit ein Schwerpunkt ihrer Tätigkeit sein. Kordula Freitag ist ausgebildete Wundexpertin und wird ihr Fachwissen bei den Kunden mit einbringen.