DRK-Region Hannover e.V.

Kids sind nun kleine „Erste-Hilfe-Experten“

Kuscheltier-Maskottchen Henriette hat eine blutende Wunde am Kopf – wie kann ich helfen? Was sage ich, wenn ich den Notruf wähle? Während der Herbstferien bildete das Jugendrotkreuz Benthe-Empelde (JRK) in einem eintägigen Schnupperkurs in Empelde kleine Erste-Hilfe-Experten aus. Zwölf Kinder im Alter von sechs bis 14 Jahren sowie Maskottchen Henriette bestanden den Kurs mit Bravour.

„Für Kinder ist es wichtig, dass sie wissen, welche Nummer sie im Notfall wählen müssen. Sie haben meistens weniger Berührungsängste als Erwachsene, wenn es darauf ankommt zu helfen. Diese natürliche Neugier haben wir im Kurs genutzt und spielerisch gezeigt, wie Erste Hilfe funktioniert“, erklärt Christian Quade vom JRK. Die nachgestellten Verletzungen wie Schürfwunden, eine Platzwunde am Kopf oder einen Schnitt im Finger versorgten die Kinder demensprechend selbst. Der Spaß kam bei all den Übungen auch nicht zu kurz: Einige Kids waren nicht mehr zu stoppen und fertigten so viele Verbände an, dass ihre Übungspartner hinterher wie eine Mumie aussahen. Ein weiteres Highlight war für viele Teilnehmer der Fuhrpark, den sie gemeinsam mit den ehrenamtlichen Helfern des DRK-Katastrophenschutzes entdeckten.

Wer Interesse an der Mitarbeit im Jugendrotkreuz Benthe-Empelde hat, bekommt bei Christian Quade unter Telefon 0511 9468820 oder per E-Mail an quade@drk-hannover.de mehr Informationen. Derzeit werden besonders ehrenamtliche Gruppenleiter gesucht, die die Jugendrotkreuz-Gruppen betreuen und anleiten. Interessenten für das Ehrenamt als Gruppenleitung sollten mindestens 16 Jahre alt sein und rund drei Stunden pro Woche Zeit haben, um die Stunden vorzubereiten und durchzuführen. „Ein Gruppenleiterschein oder die JuLeiCa wären vorteilhaft, können aber auch nachgeholt werden“, so Quade.